Lake Natron

Höhepunkte

  • der See hat eine besonders hohe Alkalität, welche von der Lava des naheliegenden Berg Oldoinyo Lengai hervorgerufen wird
  • das Wasser kann bis zu 60 Grad heiß werden
  • mehrmals im Jahr färbt sich der See durch winzige Salinenkrebse scharlachrot

Der Salzsee Natron liegt unweit von der kenianischen Grenze im östlichen Teil des ostafrikanischen Grabenbruchs (Great Rift Valley). Etwa 20 Kilometer südlich des Sees steht der Vulkan „Ol Doinyo Lengai“, der durch seine besondere, niedrigschmelzende Lava einzigartig ist. Die Besonderheit des Natron-Sees ist seine hohe Alkalität. Das Gewässer hat einen ungewöhnlich hohen pH-Wert (zwischen 9,0 und 10,5) und die Wassertemperatur steigt in einigen Teilen des Sees auf bis zu 60 Grad Celsius. Der hohe pH-Wert und die extreme Alkalität wird vor allem durch Natriumsalze hervorgerufen, die von den Eruptionen des Ol Doinyo Lengai stammen. Trotz der außergewöhnlichen Bedingungen ist der See nicht leblos: einige Wasserpflanzenarten, Mikroorganismen sowie einige Fische (z. B. der alkalische Tilapia), haben hier ein Zuhause gefunden. Für alle anderen Vögel und Säugetiere ist die Berührung des Seewasser aufgrund der hohen Konzentration der giftigen Stoffe, tödlich. Trotzdem wagen sich große Vogelkolonien, vor allem die Zwergflamingos, an die Ufer des Sees, um an die köstlichen Salinenkrebse zu kommen. Die Wasserpflanzen und Milliarden winziger Salinenkrebse färben den See außerdem mehrmals im Jahr scharlachrot, was ihn zu einem noch außergewöhnlicheren Anblick verhilft

 

ADRESSE

Tansania Reiseabenteuer
Andre-Pican-Straße 12
16515 Oranienburg

PARTNER

FOLGE UNS